Seltsame Geschichten von besessenen Teddybären

Viele Menschen nutzen eBay, um so ziemlich alles zu verkaufen, von Haushaltsgegenständen über Schmuck bis hin zu Büchern. Es ist aber auch bekannt, dass dort Spukartikel wie Teddybären verkauft werden. Wenn wir an Spukspielzeug denken, denken wir oft automatisch an Puppen, aber Teddybären können genauso unheimlich sein – einige sollen sogar von den Geistern verstorbener Kinder besessen sein! Lassen Sie uns nun einen Blick auf ein paar Spuk-Plüschtiere werfen, die auf eBay auf Suche nach neuen Besitzern – oder Opfern waren.

Ein goldfarbener Bär, soll von einem Jungen namens Oliver heimgesucht werden. Dieser verstarb, als er gerade zehn Jahre alt war. Tatsächlich erhielt der Junge das Plüschtier zu seinem zehnten Geburtstag. Nachdem er das Plüschtier erhalten hatte, erzählte Oliver seiner Mutter, dass der Teddybär mit ihm kommuniziere und ihn anweise, sich in bestimmte Bereiche des Hauses zu begeben. Nachdem Oliver gestorben war, gaben seine Eltern den Bären mit der Behauptung weg, sein verzweifelter Geist sei in ihm. Der Junge soll das Stofftier gelegentlich bewegen, und der Bär wurde sogar mit einem Ouija-Brett getestet, das angeblich zeigte, dass das Kind verloren, verängstigt und einsam war. Der Vorbesitzer gab zu, seit einigen Jahren Spukartikel gesammelt zu haben, und beschrieb die paranormale Aktivität rund um den Bären: „Mir ist aufgefallen, dass das Wesen namens Oliver sich gerne um diesen winzigen Bären im Haus bewegt. Er ist sehr verspielt und frech.“

Ein weiterer gespenstischer Teddybär ist angeblich von einem weiteren 10 Jahre alten verstorbenen Kind besessen – diesmal von einem Mädchen namens Sarah, das von einem Abenteuerspielplatz verschwand und nie gefunden wurde. Nachdem Sarahs Mutter krank wurde, gab sie den Bären weg und behauptete, sie habe „weißes Rauschen“ von dem Spielzeug gehört. Offenbar benutzte sie den Bären auch, um mit ihrer immer noch vermissten Tochter zu kommunizieren. Sarah soll über EVPs mit den Lebenden kommunizieren und kann das Stofftier manchmal bewegen. Ihr Geist ist an ihrem Jahrestag am 28. April besonders aktiv. Der Bär war zuvor im Besitz eines Parapsychologen, Paranormalitätsforschers und Sammlers, der verstorben ist.

Ein weiterer Spukbär trägt den Namen Joanne und soll von einem Mädchen namens Miriam heimgesucht werden, die im Alter von 17 Jahren verstarb. Miriam soll an Werwolf- und Vampirfilmen Gefallen gefunden haben und dem Stofftier offenbar sogar all ihre tiefsten Geheimnisse erzählt haben. Es wurde behauptet, dass der Bär Joanne sowohl tagsüber als auch mitten in der Nacht den Fernseher eingeschaltet hat.

Foto: eBay

Tags:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.