In diesen Hotelzimmern spukt es so sehr, dass Gäste sich dort nicht aufhalten dürfen

Es gibt viele Geschichten über zahlreiche Hotels auf der ganzen Welt, in denen es angeblich spukt. Aber in einigen Zimmern soll es so schrecklich spuken, dass es der Öffentlichkeit verboten wurde, in ihnen zu übernachten. Schauen wir uns nun fünf Hotels an, in denen es so spukt, dass bestimmte Zimmer abgeriegelt und für Gäste völlig unzugänglich sind.

The Congress Hotel

Das Congress Hotel, das als eines der gespenstischsten Hotels Chicagos bekannt ist, verfügt über mehrere Zimmer, die so paranormal aktiv sind, dass sie für Gäste nicht zugänglich sind. Es gibt einen Raum im 4. Stock, in dem Gäste behauptet haben, die Geister mehrerer Kinder gesehen zu haben, darunter einen Geist namens „Peg Leg Johnny“. Es gibt auch einen Raum im 12. Stock, in dem es anscheinend so spukt, dass er für die Öffentlichkeit abgeschottet ist und nicht einmal das Hotelpersonal sich ihm nähert. Niemand will darüber reden, was in diesem Raum passiert ist, und das einzige, was die Mitarbeiter sagen werden, ist, dass es „zu schrecklich“ sei. Der Raum soll hinter einer versiegelten Tür versteckt sein und keine Nummer tragen. Tatsächlich soll der gesamte 12. Stock ein unheimliches Gefühl ausstrahlen.

Zimmer 873 im Fairmont Banff Springs Hotel

Das Fairmont Banff Springs Hotel in Banff in Kanada, gilt als eines der gespenstischsten Hotels des ganzen Landes. Und in Zimmer 873 finden so viele paranormale Aktivitäten statt, dass es Gästen verboten ist, sich dort aufzuhalten. In diesem Zimmer soll ein Mord geschehen sein, bei dem ein Mann seine Familie getötet hat. Gäste, die sich in diesem Zimmer aufgehalten haben, haben berichtet, körperlose Schreie gehört zu haben, sobald sie das Licht ausmachten. Und wenn sie das Licht wieder einschalteten, bemerkten sie mysteriöse Handabdrücke auf dem Spiegel. Noch unheimlicher ist, dass sich die Abdrücke trotz Reinigung nicht vom Spiegel lösen. Aufgrund der starken paranormalen Aktivität in diesem Zimmer beschloss das Hotel, es von der Öffentlichkeit abzuschotten.

Zimmer 311 im Read House Hotel

Zimmer 311 im Read House Hotel in Chattanooga in Tennessee ist so heimgesucht, dass Gäste es nur für fünf Nächte im Jahr buchen dürfen – interessanterweise stand es im Oktober letzten Jahres jeden Donnerstag zur Verfügung, wobei die letzte Nacht auf Halloween fiel. Der Geschichte zufolge wurde eine Frau namens Annalisa Netherly in den 1920er Jahren von ihrem eifersüchtigen Ehemann ermordet, und sie ist der Geist, der den Raum heimsuchen soll. Gäste, die in Zimmer 311 übernachtet haben, berichteten, dass sie unerklärliche laute Geräusche hörten, geisterhafte Erscheinungen und  Schattenmenschen sahen und sich beobachtet fühlten. Vor allem Männer scheinen in diesem Raum ins Visier genommen zu werden.

Zimmer 18 im St. James Hotel

In Zimmer 18 im St. James Hotel in Cimarron in New Mexico spukt es so sehr, dass das Hotelpersonal ein Vorhängeschloss an der Tür anbringen musste. Es ist nicht überraschend, dass es in diesem Hotel spukt, da sich dort mehr als 26 Morde ereignet haben. Der Legende nach verlor der Besitzer das Hotel bei einem Pokerspiel, aber der Gewinner wurde schließlich ermordet, als er auf dem Weg zurück in Zimmer 18 war, wo er starb. Gäste, die in diesem Zimmer übernachtet haben, behaupteten, die Anwesenheit eines gewalttätigen Wesens gespürt zu haben. Die paranormale Aktivität war so schlimm und bösartig, dass es jetzt für Gäste gesperrt ist und ein Vorhängeschloss verhindert, dass jemand das Zimmer betritt.

Zimmer 303 im Omni Parker House

Das Omni Parker House in Boston soll ziemlich paranormal aktiv sein, insbesondere in Zimmer 303, wo angeblich ein Gast verstarb. Diejenigen, die sich in diesem Zimmer aufgehalten haben, behaupteten, körperloses Lachen gehört zu haben, Schattenmenschen gesehen zu haben. Es soll sich sogar die Badewanne mit Wasser gefüllt zu haben, als niemand den Wasserhahn aufdreht hatte. Nachdem das Hotelpersonal zahlreiche Anrufe wegen der paranormalen Aktivität erhalten hatte, verwandelte es das Zimmer in eine Abstellkammer, so dass die Gäste es nicht mehr bewohnen konnten.

Foto: Fairmont Banff Springs Hotel

2 Kommentare

  1. 24. Juni 2020 - 10:04

    Der Geist ,wo man nur 5 Tage im Jahr fast sein darf, ist der da auf Urlaub?

    Reply
    • Simone
      26. Juni 2020 - 17:42

      Das habe ich mich auch gefragt! 😂

      Reply

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.